Anmelden

Benutzername oder Passwort falsch!

Passwort vergessen?

Noch nicht registriert?

Registrieren

Benutzername oder Passwort falsch!

*) Für eine erfolgreiche Registrierung ist Ihre Bestätigung erforderlich.

Registrieren

Benutzername oder Passwort falsch!

Es gelten die Datenschutzrichtlinien.

*) Für eine erfolgreiche Registrierung ist Deine Bestätigung erforderlich.

Job-Alarm einrichten

Erhalten Sie top-aktuelle Job-Angebote kostenlos per Mail!

Die Mail-Adresse ist ungültig.

Der Job-Alarm kann jederzeit wieder deaktiviert werden. Mit der Aktivierung des Job-Alarms akzeptieren Sie unsere AGBs und Datenschutzbestimmungen.

Passwort vergessen?

Geben Sie bitte die E-Mail-Adresse ein, die zu Ihrem Konto gehört. Sie erhalten daraufhin einen Link per E-Mail zugesandt. Nach Aufruf des Links können Sie sich ein neues Passwort anlegen.

Die Mail-Adresse ist ungültig.

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie meinjob.at-Newsletter kostenlos per Mail!

Die Mail-Adresse ist ungültig.

Mit der Anmeldung zum Newsletter stimme ich den Datenschutzbestimmungen für Newsletter zu. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, was zu einer Löschung der erhobenen Nutzerdaten führt.

Danke für Ihre Registrierung

Bevor Sie sich anmelden können, müssen Sie Ihr Konto aktivieren.

Wir haben Ihnen dazu eine E-Mail mit einem Aktivierungslink geschickt.

Danke für Deine Registrierung

Bevor du dich anmelden kannst, musst du Dein Konto aktivieren.

Wir haben Dir dazu eine E-Mail mit einem Aktivierungslink geschickt.

Sie sind bereits für unseren Newsletter angemeldet

Matura bestanden – was nun? Wie finde ich das passende Studium?

DorisMayer_MaturaBestanden

Endlich hast du die Matura hinter dir. Und jetzt? Die Qual der Wahl wird zu einer echten Entscheidungs-Qual. Viele Fragen gehen dir durch den Kopf. Welches Studium passt zu mir? Welches Studium könnte mir Spaß und Freude bereiten? Möchte ich später viel Geld verdienen oder sind mir andere Kriterien wichtiger? Uni oder Fachhochschule? Usw. usw.

Die Wahl des Faches entscheidet zwar nicht allein über deine Zukunft, aber sie ist ein entscheidender Faktor für deinen späteren beruflichen Weg. Vielleicht können dir ein paar Denkanstöße helfen.

Berufliche Vorstellungen
Nimm dir ausreichend Zeit für deine Entscheidung. Frage dich: „Wer bin ich und wer möchte ich sein?“, „Was bereitet mir Freunde?“, „Welche Berufsfelder interessieren mich?“ und „Wo sehe ich mich in 20 Jahren?“.

Universität oder Fachhochschule
Fachhochschulen sind praxisorientierter als Universitäten und ihr Betrieb ähnelt dem einer höheren Schule.  Für die meisten Vorlesungen besteht Anwesenheitspflicht. Der Studienplan ist durchstrukturiert und du musst nicht viel selbst organisieren. Bei den meisten Fachhochschulen sind Praktika zu absolvieren. Universitäts-Studenten haben mehr Freiheiten. Der Lehrplan ist nicht in ein so enges Korsett gepresst, und man kann auch zwischen verschiedenen Lehrinhalten- und angeboten innerhalb eines Faches wählen. Anwesenheitspflicht wird nicht so streng genommen wie an einer Fachhochschule. Der Nachteil ist, dass du dein gesamtes Studium gut planen und dich auch für viele Prüfungen voranmelden musst. Das kann man natürlich auch als Vorteil sehen, weil dieses Sich-organisieren-Müssen auch eine Schule fürs Leben ist.

Stärken und Schwächen
Hast du dir schon mal über deine Stärken und Schwächen Gedanken gemacht? Zu wissen, wer du bist und was du kannst bzw. nicht kannst, ist entscheidend bei der Wahl eines Studienfaches.

Ein Berufsfeld für immer?
Wenn du dich für ein Studium entscheidest, heißt das nicht, dass du für immer in diesem Bereich arbeiten musst. Dennoch wäre es gut, ein Feld zu wählen, das deinen zukünftigen Berufsvorstellungen entspricht. Es ist schon von entscheidender Bedeutung, welche Wissensgebiete dich sehr bis brennend interessieren und ob du dir ein Langzeitarbeiten in diesen Bereichen vorstellen kannst.

Für wen studiere ich?
Diese Frage klingt jetzt vielleicht seltsam, aber es kommt gar nicht so selten vor, dass junge Menschen den Weg ihrer Eltern oder Freunde wählen. Manchmal konnten Eltern ihre Träume nicht verwirklichen und versuchen unbewusst, diese in ihren Kindern wieder zu beleben. Leider gehen einige Studierende dann einen Weg, den sie nicht selbst bestimmt haben. Mache dir bewusst, für wen du studierst? Für dich selbst oder für andere? Möchtest du dein Studium wegen deiner Interessen starten, oder wegen Interessen anderer? Sei ehrlich zu dir – du kannst dabei nur gewinnen.

Geld ist nicht alles
Ein weiterer Entscheidungsfaktor für die Studienwahl ist der spätere Verdienst. Klar, niemand möchte unter der Brücke leben. Aber die Studienrichtung allein nach Verdienstmöglichkeiten wählen? Es stellt sich die Frage, ob der Sinn des Lebens darin besteht, viel Geld zu verdienen. Was möchtest du - einen Job mit Sinn? Geld? Oder vielleicht einen Job mit Sinn und angemessenem Einkommen? Oft lässt sich beides kombinieren. Eine gute Recherche vor der Studienwahl hilft.

Hilfreiche Angebote
Wenn du alleine nicht weiter weißt, dann kannst du dir bei Studienberatungen helfen lassen. Die Berater können mit dir deine Vorstellungen durchgehen und dich bei der Studienwahl unterstützen. Auch macht es Sinn mit Experten aus der Praxis zu sprechen, und das sind in diesem Fall Studenten. Sie haben deine Situation schon durchlebt und können sagen, worauf es bei diesem oder jenem Studium ankommt. Nutze auch den Tag der offenen Türe an Universitäten und Fachhochschulen. Berufs- und Weiterbildungs-Messen können dich bei deiner Studienwahl gleichfalls unterstützen.

Weitere gute Inputs findest du hier: https://www.studieren.at/studienwahl/

Viel Erfolg bei deiner Studienwahl!

Alles Liebe,
Doris

 

 


Doris Mayer

Als Lebens- und Sozialberaterin arbeitet
Doris Mayer mit Leidenschaft & Herz. Für meinjob.at schreibt sie Beiträge zu Themen wie Joborientierung, Burnout-Prävention, allgemeine Lebenskrisen u.v.a.m.. Sie folgt ihren Leidenschaften und Träumen – genau dasselbe wünscht Sie sich auch für Ihre KlientInnen.

Nähere Informationen finden Sie unter www.psychosozialeberatungwien.at.